Schottland - 2000 km Rundreise

ein kurzer Reisebericht inklusive Fotos



Die folgenden Aufnahmen sind während einer ca. 2000 km langen Rundreise quer durch Schottland,  welche in der Folge in Form eines kurzgehaltenen Abrisses dargestellt ist, entstanden.

 

Begonnen hat die Tour in Edinburgh. Dort wurde nach einer Stadtbesichtigung der edle Mietwagen, ein Skoda Superb Kombi abgeholt und die Reise begann in Richtung Fort William. Dort wurde direkt am Loch Eil das Nachtlager aufgeschlagen. Ein Lagerfeuer wurde errichtet, die Truppe per Gaskocher und Dosenspeisung, wie auch an allen danach folgenden Abenden, versorgt und ortstypischer Whiskey genossen.

 

Am Folgetag bei bestem Wetter, wurde der höchste Berg Großbritanniens, der Ben Nevis mit 1333 Metern Höhe von ca. Höhe Null in einem Gewaltmarsch erklommen. Auf dem Gipfel bei perfekter Weitsicht (der Gipfel ist übrigens im Durchschnitt an 9 von 10 Tagen im Nebel verhüllt) wurde ein Cidergetränk genossen, welcher Kraft für den Abstieg lieferte.

 

Nach erfolgreichem Abstieg und dem Genuss eines Burgers führte die Tour weiter in Richtung Loch Duich/Loch Alsh und dem Eilean Donan Castle. Dort wurde in einem Pub natürlich auch das WM-Spiel Deutschland vs. Portugal verfolgt.

Die Reise führte dann weiter auf die Isle of Skye und zu den Coral Beaches am Loch Dunvegan. Dort war eine mystische Atmosphäre wahrzunehmen.

Weiter ging es noch am selben Tag in den Norden der Isle of Skye zur Stadt Uig. Dort wurde eine extrem "angenehme" Nacht im Fahrzeug verbracht, damit die am Morgen ablegende Fähre zur Isle of Harris/Isle of Lewis (die äußeren Hebriden) pünktlich erreicht werden konnte. Gegen 24 Uhr kam die Reisetruppe an ihrem anstrengendsten Tag zur Ruhe.

 

Auf der Isle of Harris wurde an dem 5. Reisetag zeitnah eine Zeltmöglichkeit direkt am Luskentyre Beach gefunden. Die perfekten Wetterbedingungen luden zum Baden in dem wohltemperierten Wasser ein!  Ein Sonnenbrand blieb natürlich keinem erspart.

Am Lagerfeuer wurde dann bei einem Schluck Whiskey der Tagesausklang feierlich zelebriert.

 

Der nächste Reiseabschnitt beinhaltete die nördlicher liegende Isle of Lewis, der Besichtigung des ca. 3000 v. Chr. errichteten Steinkreises (Callanish Standing Stones / Megalithkultur) sowie die Stadt Stornoway.

 

Danach erfolgte die Fährübersetzung zurück zur Isle of Skye und dem Errichten des Zeltes bei Balmacara am Loch Alsh.

Am Folgetag führte die Route entlang zahlreicher "Lochs" weiter  an der zerklüfteten Westküste entlang in Richtung Norden, bis zum Erreichen der dortigen Stadt Ullapool. Von dort entschied sich das Reisekommando zu einem Kurswechsel zur Ostküste. Dort wurde in der Nähe von Tain, in Dornoch das Zelt aufgeschlagen.

 

Auf dem nächsten Programmpunkt stand die Besichtigung der Glenmorangie Distillery bei Tain, mit anschließender Verkostung. Der Glenmorangie Whiskey stellte bereits im Vorfeld eine für uns sehr annehmbare Whiskey Sorte dar.

Nach der Besichtigung des allbekannten Loch Ness, der dortigen Burgruine Urquhart und der Stadt Inverness, führte die Reisestrecke weiter über die Dalwhinnie Distillery quer durch die Highlands in Richtung Killiecrankie/Pitlochry. Einige Kilometer weiter im Westen wurden dann direkt am Loch Rannoch die Zelte aufgeschlagen, ein Lagerfeuer errichtet und der Tag ausgewertet.

 

Gegen Ende der Rundreise führte der Weg über Perth zurück nahe Edinburgh, wo ein nahegelegener Zeltplatz als Übernachtung diente.

Nach einem Besuch eines exquisiten Pubs und dem Konsum einiger Bier/Cider/Whiskey wurde am Folgetag Edinburgh angepeilt und dort die letzte Nacht verbracht. Die Rückreise erfolgte dann per Bus/Flugzeug/Bahn/PKW...