Rügen '13 - auf Ostsees Sonneninsel

kurzer Reisebericht inklusive Fotos



 

Deutschlands Sonneninsel war mit seinen reizvollen Motiven ein schnell zu erreichendes und lohnenswertes Reiseziel.

Unterkunft fanden wir in dem beschaulichen Fischerort Polchow.

Der nördlichste Punkt Deutschlands, das Kap Arkona, wurde mitsamt der naheliegenden Fischerdörfer und der Strände besucht.

Es folgten Reisen zu dem brach liegenden, imposanten Gebäudekomplex Prora. Dieses "Kraft durch Freude" Gebäude, sollte zu den Zeiten des Dritten Reiches zigtausende Touristen in einer Art "Mega-Hotel" beherbergen. Es ist direkt am Meer gelegen. Heutzutage ist fast weitestgehend leerstehend und eine Ruine. Eine Ausstellung erinnert an die Zeit des Neubaus dieses riesigen Seebades.

Der bekannte Urlaubsort Binz, und das Jagdschloss Granitz waren ebenfalls reizvolle Anziehungspunkte. 

Am kilometerlangen Strand um Glowe, welcher zu diesem Zeitpunkt menschenleer war, konnte man die entspannende Atmosphäre der Ostsee in sich aufnehmen. Des weiteren wurde reichlich Gebrauch vom Erwerb von Räucherfisch, bzw. vom Verzehr von frisch gegrillten Fisch gemacht. 

 

Der Hafenort Sassnitz, und die angrenzenden Kreidefelsen, das Wahrzeichen der Insel Rügen, wurden ebenfalls erkundet, sowie der Nationalpark Jasmund in Form einer dezenten Wanderung an der Steilküste.